Let's talk about...: 3096 Tage

3096 Tage

 

Diesen Film habe ich Freitag (8.März) im Kino gesehen. Ich muss sagen, ich war schockiert. Ich habe mich schon immer für den Fall "Natascha Kampusch" interessiert, allerdings hätte ich nie damit gerechnet, dass mich der Film so fesseln würde. Ich habe mit Natascha mitgelitten und mitgefiebert. Mein Freund war auch sehr ergriffen. Es ist wirklich ein sehenswerter Film auch wenn es keine leichte Kost ist. Ich finde es aber wichtig auch mal solche Filme zu schauen. Man darf vor der Realität schließlich nicht die Augen verschließen.


Was mich etwas geärgert hat, waren Szenen, die meiner Meinung nach fehl am Platz waren. Frau Kampusch hat sich zu bestimmten Themen nie geäußert und trotzdem wurden Szenen zu diesen Themen in den Film eingebaut.

 

Gut fand ich die schauspielerische Leistung der kleinen "Natascha" und des Schauspielers, der Wolfgang gespielt hat.

 

Der Film ist erschreckend, öffnet uns aber in vielen Punkten die Augen.

Ich weiß, dass viele den Film auf Grund der Presselage nicht sehen möchten.

Trotzdem wollte ich über meine Erfahrung mit dem Film berichten. Ich überlege auch daran mir das Buch zu kaufen.

 

Link zu Infos über den Film:
http://www.filmstarts.de/kritiken/182270.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0