Die Chroniken der Nebelkriege

REZENSION

DIE CHRONIKEN DER NEBELKRIEGE

 


1. Das unendliche Licht, 2. Der eisige Schatten, 3. Die letzte Flamme

Zusatzband: der silberne Traum

 

Heute geht es um eine Buchreihe, welche mich wirklich fasziniert hat: Die Chroniken der Nebelkriege von Thomas Finn. Ich  würde mir wünschen, dass noch viele diese Bücher lesen, denn der nette Autor hat es verdient. Er hat sich Zeit genommen und mir eine E-Mail zu seinen Büchern geschrieben als ich ein paar Fragen an ihn hatte. Nicht viele Autoren antworten auf meine Emails und schon gar nicht direkt am nächsten Tag!

 

Jetzt aber meine Rezension zu Band 1. Alle weiteren Rezensionen (Band 2 und 3) gibt es auf www.lovelybooks.de .

 

Inhalt

Kai lebt ein ruhiges Leben in Lychtermoor, zusammen mit seiner Großmutter. Die beiden sind Irrlichtjäger und verdienen so ihren Lebensunterhalt. Kai ist allerdings nicht sehr beliebt im Dorf, da er anders aussieht als die anderen Bürger. Als Kai eines Nachts ein Irrlicht fängt, das doppelt so groß ist wie jedes, dass er je gesehen hat warnt ihn seine Großmutter: Kai darf es niemandem zeigen. Es erwachen auch plötzlich Gefühle in Kai, die er nicht versteht. Manchmal ist er unheimlich wütend und kann diese Wut nicht kontrollieren, dann hat er enorme Hungerattacken. Kai merkt schnell: etwas stimmt nicht mit ihm. Doch er hört nicht auf seine Großmutter und zeigt im Dorf beim Lichterfest sein großes Irrlicht. Daraufhin taucht der böse Geisterpirat Mort Eisenhand auf um ihn zu töten, denn Mort hat es auf alle Irrlichter abgesehen. Kai wird von dem Elf Fi und der Gargyle Dystariel gerettet und nach Hammaburg  gebracht, zu Magister Thadäus Eulertin. Er wird zum Zauberlehrling des Magisters und muss an seine Grenzen gehen um die Kunst der Magie zu erlernen. Es fällt ihm schwer die Wut und seinen Hunger zu kontrollieren. Doch Kai muss stark sein, denn er ist der letzte Feuermagier und die einzige Hoffnung gegen die böse Nebelkönigin Morgoya. Zusammen mit seinen Freunden beginnt ein riskantes Abenteuer.

 

Cover

Das Cover ist meiner Meinung nach wunderschön. Das Lila funkelt im Licht und Hammaburg wurde gut dargestellt. Auch das unendliche Licht sieht man in der Ferne. Das Cover passt also sehr gut zum Inhalt. Ich bin froh diese gebundene Ausgabe zu besitzen, denn sie ist mittlerweile leider vom Markt und vergriffen.

 

Meinung

Eine etwas andere aber gute Fantasy-Geschichte! Dieser erste Band der Chroniken der Nebelkriege lag 4 Jahre  lang auf meinem SUB bevor ich es endlich gelesen habe. In dieser Zeit wurden die anderen 2 Bände der Reihe leider vom Markt genommen und den dritten Teil bekommt man nur noch für viel Geld. Ich habe ihn als E-book gelesen, auch wenn ich eigentlich keine E-books mag. Im Februar 2013 ist auch ein vierter Teil erschienen. Es ist die Vorgeschichte der Reihe. Als ich mit diesem Buch begonnen habe war ich leider gar nicht in der Stimmung für Fantasygeschichten und wollte es abbrechen. Doch nach der Hälfte war ich plötzlich total gefesselt und hatte mich an die seltsame Welt gewöhnt. In Thomas Finns Büchern gibt es neue Gestalten neben den bekannten Elfen und Feen. Die Gargylen fand ich sehr interessant. Außerdem fand ich es toll, dass die Städtenamen den deutschen großen Städten ähneln: Fryburg = Freiburg, Hammaburg = Hamburg, Halla= Halle. Außerdem gibt es auch die Elbe in Thomas Finns Welt.

 

zu Band 2: Es wurde in diesem Teil viel spannender und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Die Geschichte entwickelt sich enorm und die Charaktere sind auch wieder wundervoll.

 

zu Band 3: die Reihe wird hier beendet. Es gibt ein spektakuläres Finale und Fantasy vom Feinsten.

 

Fazit: Ich kann die komplette Trilogie empfehlen und zähle sie zu meinen Lieblingsbüchern. Thomas Finn ist ein toller Autor!

 

Das Buch bei Amazon: http://www.amazon.de/Die-Chroniken-Nebelkriege-unendliche-ebook/dp/B004YVCVWQ/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1374677215&sr=8-2&keywords=die+chroniken+der+nebelkriege

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0