Rezension: Der Duft der Wildrose

 

 

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da einige Blogger davon geschwärmt haben und mich das Thema sehr interessierte.
Umsomehr habe ich mich gefreut, dass die Autorin bzw. der Verlag das Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlich dafür bedanken.

Inhalt
(Klappentext)
Als ihre Tante Birdie sie um sofortiges Kommen bittet, macht sich die junge Caitlin Turner auf den Weg in das hübsche walisische Küstenstädtchen Portmeirion. Dort führt Birdie einen kleinen Porzellanladen, den Cait hüten soll, während sich ihre Tante einer Operation unterzieht. Kurz bevor Birdie ins Krankenhaus geht, deutet sie Cait an, in ihrer Familie gebe es ein dunkles Geheimnis – mehr verrät sie nicht. Dann lernt Cait den wortkargen Ranger Jake kennen – und schon bald kommen sich beide einander näher. Doch Jake ist einem Verbrechen im Snowdonia Nationalpark auf der Spur, und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen ...

Meinung
Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, denn es hat mich wirklich gut unterhalten. Dier Geschichte spielt an wundervollen Schauplätzen wie dem Snowdonia National Park, der wirklich sehr toll aussieht, ich kann nur empfehlen beim Lesen Bilder dieses tollen Parkes begleitend anzuschauen. Der Handlungsstrang rund um den Park und seinen Ranger Jack hat mir besonders gut gefallen. Ich mochte es, dass man viel über die seltenen Vogelarten erfahren hat und über die Schutzmaßnahmen zum Erhalt dieser Tiere. Ich kann nicht nachvollziehen, dass es Mneschen gibt, welche seltene Vogeleier stehlen. Seltene Arten müssen geschützt werden.
Die Figuren im Buch fand ich sehr abwechslungsreich, ich mochte besonders Birdie,  Caits Tante. Aber auch die Protagonistin war interessant und musste einiges in ihrem Leben verkraften.
Die Geschichte war von Anfang an recht spannend, aber leider nie so, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, was aber bei diesem Genre eigentlich normal also für mich kein Minuspunkt ist. Das Einzige was man kritisieren könnte wäre für mich, dass man ,wenn man genau aufpasst, sich denken kann wie das Buch ausgeht. Ich wusste recht schnell wer wahrscheinlich hinter alle steckte bzw. was das Geheimnis von Caits Familie ist. Aber ich denke vielen Lesern wäre es nicht aufgefallen, ich bin da einfach immer besonders aufmerksam, kann es auch leider nicht abstellen.
Das Buch war ein wirklich tolles Lesevergnügen und ich kann es empfehlen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und viel Talent.
Vier Sterne gab es weil für mich noch irgendetwas gefehlt hat um das Buch noch besonderer zu machen, es ist aber wirklich gut!

 ♥♥♥♥(4/5)

Zum Buch geht es hier lang!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0