Unendlich Wir

Unendlich wir    


Buchlink                                 
An dieser Stelle möchte ich mich erstmal herzlich beim Verlag und bei vorablesen.de bedanken, dass ich dieses tolle buch zum Rezensieren erhalten habe. Es hat mir unglaublich gut gefallen und mich wirklich berührt!

Inhalt
Das Buch handelt von der Sängerin Bonnie Rae Shelby, die scheinbar den Traum eines jeden Mädchens lebt: Sie tritt in den berühtesten Konzerthallen für tausende von Menschen auf, hat Erfolg und Geld und scheint absolut beliebt zu sein. Doch eigentlich geht es ihr nicht besonders gut, denn sie hat einen schlimmen Verlust noch nicht überwunden. Eines Abends nach einem Konzert platzt ihr der Kragen und sie sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben. Bonnie möchte nur noch sterben. Am gleichen Abend findet sie Finn Clyde auf einer Brücke und rettet sie vor dem Selbstmord. Finn hat es in seinem Leben bisher auch nicht leicht gehabt. Zwei scheinbar zerstörte Menschen treffen aufeinander und reisen zusammen quer durch Amerika, auf der Flucht vor der Realität, wie Bonnie und Clyde. Doch das bekannte Verbrecherpaar wurde erschossen. Hat Bonnie und Finns Geschichte auch ein tragisches Ende?

Cover
Mir persönlich gefällt das Cover seht gut und passt auch wirklich zur Geschichte. Die Gestalltung erinnert auch an das andere Werk von Amy Harmon "vor uns das Leben".

Meinung
Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, da ich schon viel Gutes über die Autorin und ihre Werke gehört habe. Trotzdem wurde ich noch überrascht und meine Erwartungen übertroffen. Schon von der ersten Seite an begeisterte mich der sehr einfühlsame, leichte und gar poetische Schreibstil der Autorin. Sie schafft es Sätze mit enormer Weisheit zu kreieren, die dem Leser sehr lange im Gedächtnis bleiben.  Man erfährt viel über die beiden Personen Finn und Bonnie und schließt beide schnell ins Herz. Die beiden haben nichts stereotypisches an sich sondern sind besonders, nicht perfekt aber einzigartig. Auch der Hintergrund rund um Bonnies Verzweiflung wirkte überhaupt nicht konstruiert , eher treibt er den Leser in ein Meer aus Emotionen. Außerdem ist Finns Vergangenheit sehr emotional, erschreckend und es scheint mir fast unglaublich, dass ein Mensch nach solchen Erlebnissen überhaupt noch Lebenswillen besitzt.
Die Autorin schafft es auch dem Leser einen guten Einblick in die Gedankenwelt eines mathematischdenkenden Menschen zu ermöglichen, was Finn noch besonderer macht.
Die Parallelen rund um Bonnie und Clyde haben mir besonders gefallen,
außerdem erfährt man so mehr über das berühmte Verbrecherpaar und ihre spezielle Verbundenheit.
Die verarbeiteten Lieder und Gedichte haben die Handlung bestens ergänzt und unterstreichen das Besondere der Beziehung von Bonnie und Finn.
Mich hat das Buch absolut überzeugt und es war nach langer Zeit endlich nochmal eine Geschichte, die mich wirklich zum nachdenken angeregt hat und mir lange im Kopf geblieben ist (es sicherlich auch noch weiterhin bleibt).
Ich kann jedem, der romantische, dramatische und hochemotionale Bücher mag dieses Buch sehr ans Herz legen. Auch Leser, die gerne Roadtrips verfolgen kommen hier vollkommen auf ihre Kosten.
Ich freue mich auf weitere Bücher von Amy Harmon und vergebe 5 Sterne füt diese bezaubernde Geschichte.














Kommentar schreiben

Kommentare: 0