Woche vier war für mich leider sehr Heimweh-intensiv. Ich  vermisse meine Familie, Freunde und mein Bonn sehr. Doch ich hoffe bald geht es aufwärts…


Sonntag 27.09.15:

An diesem Tag sind wir sehr früh aufgestanden um den ganzen Tag gut zum Erkunden der Stadt zu nutzen. Frühstück findet man in Madrid recht günstig an jeder Ecke. Wir bekamen Kaffee, O_Saft und Croissant für 3 Euro. Da uns der Touristenbus mit 21 Euro zu teuer war haben wir uns das Tagesticket der Ubahn Zone A für 8 Euro gekauft und es vollkommen ausgenutzt. Madrid ist zwar eine schöne Statd mit tollen Sehenswürdigkeiten (besonders Palacio Real, Moncloa, Museo del Prado), allerdings ist sie sehr laut, voll und dreckig.


Montag 28.09.15:

Wir kamen nachts in Zaragoza mit dem Fernbus der Firma Alsa an.  Ich habe meinem Freund am folgenden Tag viele tolle Orte in Zaragoza gezeigt. Uns hat besonders die Besteigung des Kirchturms der Kathedrale gefallen. Der Ausblick ist unglaublich. Aber auch ein Spaziergang im Parque Grande lohnt sich.


Dienstag 29.09.15:

Unseren letzten gemeinsamen Tag haben wir mit einem Besuch vom Forum Romanum begonnen. Dieses Museum ist wirklich zu empfehlen, allerdings sind alle Schilder und Audioansagen nur auf Spanisch. Abends waren wir in einer Tapas All you can eat Bar, wo wir recht gute Tapas verspeist haben. Der krönende Abschluss des Abends waren allerdings die tollen mojitos im Café Odeon, nahe der Kathedrale La Seu.


Mittwoch 30.09.15:

An diesem Tag musste ich mich schweren Herzens von meinem Freund verabschieden. Danach habe ich versucht alle Unterschriften für mein Learning Agreement zu erhalten, was nicht so einfach war. Dieser Tag war mein absoluter Tiefpunkt. Das Heimweh hat mich regelrecht überfallen und ich war nur deprimiert.


Donnerstag 01.10.15:

Endlich habe ich an diesem Donnerstag alle nötigen Unterschriften erhalten. Danach war ich meinen Matrikulationstermin vereinbaren, denn in Zaragoza braucht man scheinbar für alles einen Extratermin.


Freitag, 02.10.15:

Da der neue Monat begonnen hatte war nun auch die Miete fällig für Oktober 2015. In der Band haben meine deutsche Mitbewohnerin und ich leider nicht bemerkt, dass der Bankangestellte das Geld auf ein falsches Konto überwiesen hat. Mit hilfe unserer kompetenten Hausverwalterin konnten wir das Problem lösen. Anschließend war ich mit einer Freundin im Puerto Venezia, dem größten Einkaufscenter von Zaragoza.


Samstag, 03.10.15:

An diesem Samstag war ich mit einer deutschen Freundin in Huesca. Mit dem Renfe-Zug braucht man circa 1 Stunde in die Provinzhauptstadt. Dort haben wir eine 2 Stündige Stadtführung für nur einen Euro gemacht und uns gut amüsiert. Allerdings hat das Heimweh mich weiterhin im Griff...